Sie befinden sich hier: > Inhalt > Wissen > Die Bedeutung der Gürtelfarben:
Inhalt | Autor | Allgemeines | Grundtechniken | Poomse | Taeryon | Bruchtest | Hosinsul | Gymnastik | Wissen | Fotos | Videos | Links | Trainingsstätten


Symbolik der Gürtelfarben:

Der Anfänger trägt einen weißen Gurt. Die Farbe Weiß ist wie ein unbeschriebenes Blatt. Ihr Träger ist noch unwissend und steht dem auf ihn zukommenden offen gegenüber.

Die Farbe Gelb charakterisiert den Erdboden, auf dem alles folgende wachsen und gedeihen soll.

Die grüne Farbe deutet an, dass bereits etwas gewachsen ist, es sind erste Früchte entstanden. Es ist dem Träger gelungen, auf den Grundlagen aufbauend, Leben zu entwickeln.

Mit der Farbe Blau soll der Himmel dargestellt werden. Mit dem Himmel ist eine gewisse Grenze erreicht worden, der Träger muss nun zeigen, ob er zu Höherem befähigt ist. Die Entwicklung geht ganz natürlich vom Erdboden aus über die emporstrebenden Früchte in Richtung Himmel.

Die Farbe Rot signalisiert, dass bedeutendes in Vorbereitung ist. Sie soll den Träger dazu anhalten, sich noch intensiver mit Taekwondo zu befassen und auseinander zusetzen. Er steht am Scheideweg, Schüler zu bleiben, oder Meister zu werden.

Schwarz ist die Farbe der Meister. Sie beinhaltet alle anderen Farben und ist dadurch stärker als alle anderen. Diese Farbe stellt die Autorität des Trägers dar und soll Achtung und Ehrfurcht einflößen.

Im Taekwondo ist der Dobok (Trainingsanzug) weiß, was einen symbolischen Charakter hat. Die Farbe Weiß ist wie ein unbeschriebenes Blatt, völlig leer. Weiß nimmt leicht alle anderen Farben an. Wie ein leeres Glas, in das neues Wissen eingegossen wird. So auch der Schüler in weißem Dobok der das Wissen und Können der Meister aufnehmen und verarbeiten sollte, um es dann in die Tat umzusetzen. Diese Bedeutung wurde dem weißen Dobok zugeschrieben, doch entstand der weiße Trainingsanzug aus der Tatsache, dass früher Farbstoffe zu teuer waren und einfache Menschen sie sich nicht leisten konnten.

Das Wissen und Können der Meister ist größer als das der Schüler; was durch schwarze Dobokränder angedeutet wird. Doch auch die Meister tragen einen weißen Dobok, denn das Lernen hört nie auf.

Der Gürtelknoten befindet sich am Habukbo, dem Energiezentrum des Vitalbereiches, der Körpermitte des Menschen (etwas unterhalb des Bauchnabels).

Das Zusammenbinden des Gürtels symbolisiert die Verbindung von Körper und Geist.

 

 
     
 

Inhalt | Autor | Allgemeines | Grundtechniken | Poomse | Taeryon | Bruchtest | Hosinsul | Gymnastik | Wissen | Fotos | Videos | Links | Trainingsstätten

 

Copyright © 1996 - 2001
Thomas Stemmermann
Alle Rechte vorbehalten.