Sie befinden sich hier: > Inhalt > Hosinsul > Verteidigung in der Bodenlage
Inhalt | Autor | Allgemeines | Grundtechniken | Poomse | Taeryon | Bruchtest | Hosinsul | Gymnastik | Wissen | Fotos | Videos | Links | Trainingsstätten

 

Verteidigung gegen unbewaffnete Angriffe in der Bodenlage:

Die hier aufgeführten Verteidigungen gegen unbewaffnete Angriffe in der Bodenlage sind die Grundlagen des Hosinsul. Es gibt noch eine Vielzahl anderer Möglichkeiten. Diese hier alle Aufzuführen, würde den Rahmen sprengen und sich in das unermessliche Ausweiten. Die hier aufgeführten Verteidigungen wurden ausgewählt, da sie wirkungsvoll und einfach auszuführen sind.

 

Der Gegner sitzt auf dem Bauch des Verteidigers und würgt diesen am Hals:

1. Die Halsmuskulatur anspannen und das Kinn gegen die Brust pressen.

2. Mit der linken Hand in die Armbeuge des rechten Armes des Gegners greifen und diese ruckartig nach links außen und nach unten reißen. Gleichzeitig einen rechten Handspieß zu einem vitalen Punkt der unterhalb des Unterkiefers auf der linken Seite des gegnerischen Halses liegt, ausführen und den Gegner dadurch nach links abwerfen.

3. Schnell aufstehen und die Kampfstellung einnehmen oder in den Bodenkampf übergehen.

 

 

Der Gegner sitzt auf dem Bauch des Verteidigers und hält dessen Arme fest:

1. Den linken Fuß aufstellen und halt am Boden suchen.

2. Den rechten Arm hochdrücken und das Zentrum des Gegners nach links brechen, so das der Gegner den rechten Arm des Verteidigers mit Kraft wieder nach unten drückt, um sein Zentrum zu halten.

3. Drückt der Gegner den rechten Arm des Verteidigers mit Kraft nach unten, muss der Verteidiger sofort nachgeben, die Kraft des Gegners ausnutzen und mit dem aufgestellten linken Bein und dem linken Arm nachdücken, um den Gegner nach rechts abzuwerfen.

4. Schnell aufstehen und die Kampfstellung einnehmen oder in den Bodenkampf übergehen.

Sollte man während der Aktion die Möglichkeit haben, mit einem Bein von hinten um den Hals des Gegners zu kommen, so kann man ihn mit dem Bein nach hinten herunterziehen.

 

 

Der Gegner sitzt auf der Brust des Verteidigers und blockiert die Arme des Verteidigers mit seinen Knien:

1. Sitzt der Gegner aufrecht, so versucht der Verteidiger mit einem Bein von hinten um den Hals des Gegners zu kommen (wenn möglich: hakt das andere Bein auf dem Spann des halsumklammernden Beines  ein) und zieht den Gegner nach hinten herunter. Anschießend schnell aufstehen und die Kampfstellung einnehmen oder in den Bodenkampf übergehen.

2. Beugt der Gegner sich nach vorn über, so befreit sich der Verteidiger, wie oben unter >Der Gegner sitzt auf dem Bauch des Verteidigers und hält dessen Arme fest< beschrieben.

 

oder:

 

Der Gegner sitzt auf dem Rücken, greift den Verteidiger in die Haare und schlägt den Kopf des Verteidigers auf den Boden:

1. Sofort zieht der Verteidiger den linken Arm angewinkelt unter den Kopf, um die Aufprallwucht des Kopfes zu dämpfen. Er presst den Kopf auf den Arm.

2. Der Verteidiger stellt den rechten Arm auf und drückt den Oberkörper nach oben und nach links, um das Zentrum des Gegners nach links zu brechen. Der Gegner muss nun sein Zentrum nach rechts verlagern, um nicht herunterzukippen. In dem Augenblick, in dem der Gegner sein Zentrum nach rechts verlagert, gibt der Verteidiger rechts sofort nach, nutzt die Kraft des Gegners, zieht das linke Bein an und drückt sich mit dem linken Fuß und dem linken Arm ab um den Gegner nach rechts abzuwerfen. Ist das Zentrum des Gegners gebrochen, so schiebt der Verteidiger mit dem linken Arm nach, um den Gegner weiter wegzustoßen.

3. Anschießend schnell aufstehen und die Kampfstellung einnehmen oder in den Bodenkampf übergehen.

 

 
 
     
 

Inhalt | Autor | Allgemeines | Grundtechniken | Poomse | Taeryon | Bruchtest | Hosinsul | Gymnastik | Wissen | Fotos | Videos | Links | Trainingsstätten

 

Copyright © 1996 - 2001
Thomas Stemmermann
Alle Rechte vorbehalten.