Sie befinden sich hier: > Inhalt > Grundtechniken > Fußtechniken
Inhalt | Autor | Allgemeines | Grundtechniken | Poomse | Taeryon | Bruchtest | Hosinsul | Gymnastik | Wissen | Fotos | Videos | Links | Trainingsstätten

 

Angriffstechniken:
Fußtechniken:

Die Ablauffotos (aller Fußtechniken) wurden untereinander angelegt, damit man den Bewegungsablauf der Techniken besser nachvollziehen kann. Den Fotos folgt eine Beschreibung des Bewegungsablaufes mit Erläuterungen zu jeder Technik. 

 

Schnapptritte:

ap-chagi - Vorwärtstritt:

ap-chagi 1

ap-chagi 2

ap-chagi 3

ap-chagi s 1

ap-chagi s 2

ap-chagi s 3

ap-chagi s 4

ap-chagi -- Vorwärtstritt:

Der ap-chagi ist ein Schnapptritt.

Er wird in einer fließenden Bewegung wie folgt ausgeführt:

1. Knie hochreißen und anwinkeln,

2. Knie schnell strecken und treten (mit Hüfteinsatz),

3. Unterschenkel sofort aktiv wieder anziehen.

Der Oberkörper bleibt bei der Ausführung des ap-chagi aufrecht, das Standbein ist leicht gebeugt.

Bei der Ausführung des Trittes wird nicht im Kniegelenk geschnappt (!), kurz bevor das Bein gestreckt ist, Unterschenkel wieder anziehen, um Knieverletzungen zu vermeiden.

Getreten wird standardmäßig mit dem Fußballen, wobei der Fuß gestreckt ist und die Zehen angezogen sind. Er kann aber auch mit der Ferse (dwichuk) oder mit dem Fußrist/-spann (baldung) ausgeführt werden.

 

tollyo-chagi - Kreistritt (Halbkreistritt):

dollyo-chagi 1

dollyo-chagi 2

dollyo-chagi 3

dollyo-chagi s 1

dollyo-chagi s 2

dollyo-chagi s 3

dollyo-chagi s 4

tollyo-chagi -- Kreistritt (Halbkreistritt):

Der tollyo-chagi gehört ebenfalls zu den Schnapptritten. Er wird in einer Viertelkreisbewegung waagerecht von außen nach innen in einer fließenden Bewegung getreten:

1. Das Knie hochreißen und anwinkeln, Oberkörper leicht nach hinten legen und Unterschenkel waagerecht zum Boden bringen.

2. Das Knie schnell durchdrücken.

3. Den Unterschenkel sofort aktiv wieder anziehen.

Das Standbein ist bei der Ausführung des Trittes leicht gebeugt. Der Oberkörper wird bei der Ausführung entgegen der Trittrichtung gedreht. Der tollyo-chagi wird standardmäßig mit dem Fußballen ausgeführt, wobei der Fuß gestreckt ist und die Zehen angezogen sind. Das Ziel wird von der Seite in einem Aufprallwinkel von 90 Grad getroffen.

Er kann auch mit dem dem Fußrist/-spann ausgeführt werden.

Bei Ausführung nicht den Unterschenkel in das Knie schnappen lassen, sondern kurz bevor das Knie durchgestreckt ist, den Unterschenkel wieder anziehen.

 

baldung-chagi -- Halbkreistritt (Kampftechnik):

Der baldung-chagi ist eine Mischung aus ap-chagi und tollyo-chagi. Das Knie wird wie bei der Ausführung des ap-chagi hochgezogen, dann wird der Oberkörper nach hinten gelegt und eine Halbkreisbewegung, wie bei der Ausführung des tollyo-chagi ausgeführt.

Es mit dem Fußspann getreten. Der baldung-chagi ist die Ausführung es tollyo-chagi als Kampftechnik (kürzere und daher schnellere Ausführung des tollyo-chagi).

Bei Ausführung nicht den Unterschenkel in das Knie schnappen lassen, sondern kurz bevor das Knie durchgestreckt ist, den Unterschenkel aktiv wieder anziehen.

 

bituro-chagi - Drehtritt nach außen:

bituro-chagi 1

bituro-chagi 2

bituro-chagi 3

bituro-chagi - Drehtritt nach außen:

Der bituro-chagi ist die Gegenbewegung des baldung-chagi und er gehört zu den Schnapptritten.

Er wird von innen nach außen getreten. Er wird wie folgt ausgeführt:

1. Wenn mit dem rechten Bein getreten wird, reißt man das Knie nach links hoch und dreht den Körper ebenfalls etwas nach links.

2. Das Knie nun nach rechts in Richtung des Ziels drehen. Der Körper folgt dieser Bewegung,

3. Das Knie wird gestreckt und der Unterschenkel bewegt sich zum Ziel. Getreten wird mit dem Fußballen, wobei der Fuß gestreckt ist und die Zehen angezogen sind.

4. Der Unterschenkel wird aktiv wieder angezogen.

Bei Ausführung nicht den Unterschenkel in das Knie schnappen lassen, sondern kurz bevor das Knie durchgestreckt ist, den Unterschenkel aktiv wieder anziehen.

 

Fußstöße:

yop-chagi - Seitwärtstritt:

yop-chagi 1

yop-chagi 2

yop-chagi 3

yop-chagi 4

yop-chagi 5

yop-chagi s 1

yop-chagi s 2

yop-chagi s 3

yop-chagi s 4

yop-chagi -- Seitwärtstritt:

Der yop-chagi ist ein Fußstoß, der direkt seitlich von dem Körper getreten wird. Er ist etwas langsamer als die Schnapptritte, jedoch wird viel mehr Energie an das Ziel abgegeben, da der Tritt mit einem starken Hüfteinsatz in einer fließenden Bewegung ausgeführt wird.

Ausführung:

1. Knie hochreißen und anwinkeln. Den Körper so drehen, dass der Fuß in Zielrichtung zeigt. Fuß und Zehen anwinkeln, die Fußkante waagerecht zum Boden halten.

2. Das Knie strecken und den Tritt ausführen. Die Hüfte nach vorn schieben und den Oberkörper nach hinten legen. Getreten wird mit der Fußaußenkante, die Zehen sind angezogen. Der Fuß zeigt mit den Zehen leicht nach unten, (in der Endstellung wird der Fuß ganz kurz gehalten). Bei der Ausführung nicht den Unterschenkel in das Knie schnappen lassen, sondern kurz bevor das Knie durchgestreckt ist, das Bein anspannen, um Knieverletzungen zu vermeiden.

3. Den Unterschenkel wieder aktiv anziehen.

 

toras-yop-chagi/momtollyo-yop-chagi - Rückwärtstritt:

tors-yop-chagi 1

tors-yop-chagi 2

tors-yop-chagi 3

tors-yop-chagi 4

tors-yop-chagi s 1

tors-yop-chagi s 2

tors-yop-chagi s 3

tors-yop-chagi s 4

tors-yop-chagi s 5

toras-yop-chagi --Rückwärtstritt:

Der toras-yop-chagi ist ein Fußstoß und er ist der stärkste Tritt am Boden. Er wird rückwärts mit der Fußaußenkante in einer fließenden Bewegung ausgeführt. Die Zehen sind dabei angezogen und sie zeigen leicht nach unten. Es ist ein rückwärts gedrehter yop-chagi. Er wird wie folgt ausgeführt:

1. Trittbein rechts: die Ferse des vorderen linken Fußes wird rechtsherum in Zielrichtung gedreht, der Oberkörper folgt dieser Bewegung (rechtsherum). Der Kopf wird schnell gedreht, so dass man sein Ziel nur kurz aus den Augen verliert.

2. Das rechte Knie wird hochgerissen, der Rücken zeigt zum Ziel. Das Knie wird gestreckt und der Fuß wird ins Ziel geführt (Bewegung wie bei dem yop-chagi). Der Oberkörper wird leicht nach hinten gelegt, die Hüfte wird in Zielrichtung geschoben. Getreten wird mit der Fußaußenkante. Der Fuß wird kurz in Endstellung gehalten. Bei der Ausführung nicht den Unterschenkel in das Knie schnappen lassen, sondern kurz bevor das Knie durchgestreckt ist, das Bein anspannen, um Knieverletzungen zu vermeiden.

3. Der Unterschenkel wird aktiv wieder angezogen.

dwit-chagi - Rückwärtstritt: (Kampftechnik)

Der dwit-chagi ist die kurze Ausführung des toras-yop-chagi.

Die Trittausführung ist gleich, jedoch wird mit der Ferse getreten. Es wird bei Ausführung des Trittes nicht zum Ziel geschaut. Der Fuß wird eng am Standbein hochgezogen und nach hinten in das Ziel geführt.

 

Fußschläge:

pandae-tollyo-chagi - Gegenkreistritt:

pandae-dollyo-chagi 1

pandae-dollyo-chagi 2

pandae-dollyo-chagi 3

pandae-dollyo-chagi 4

pandae-tollyo-chagi -- Gegenkreistritt:

Der pandae-tollyo-chagi ist die Gegenbewegung zu dem tollyo-chagi.

Es wird mit der Ferse in einem Halbkreis von innen nach außen in einer fließenden Bewegung getreten.

Ausführung:

1. Das Bein wird leicht gebeugt in einem Innenbogen auf die Zielhöhe gebracht, hierbei wird das Bein fast gestreckt.

2. Ist die Ferse im Ziel, so wird der Unterschenkel angezogen und mit der Ferse geschlagen. Das Standbein ist dabei leicht gebeugt.

 

momtollyo-pandae-tollyo-chagi - Körper-Dreh-Tritt (360-Grad-Drehung):

momdollyo-pandae-dollyo-chagi 1

momdollyo-pandae-dollyo-chagi 2

momdollyo-pandae-dollyo-chagi 3

momdollyo-pandae-dollyo-chagi 4

momdollyo-pandae-dollyo-chagi 5

momdollyo-pandae-dollyo-chagi 6

momdollyo-pandae-dollyo-chagi 7

momdollyo-pandae-dollyo-chagi 8

momdollyo-pandae-dollyo-chagi 9

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 1

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 2

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 3

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 4

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 5

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 6

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 7

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 8

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 9

momdollyo-pandae-dollyo-chagi s 10

momtollyo-pandae-tollyo-chagi - Körper-Dreh-Tritt (360-Grad-Drehung):

Mit "momtollyo" werden alle Tritte bezeichnet, die mit einer rückwärtigen Körperdrehung verbunden sind. Durch die Drehung bekommen die Tritte noch mehr Durchschlagkraft. Es wird immer mit dem hinteren Bein getreten.

Der momtollyo-pandae-tollyo-chagi wird wie folgt mit der Ferse in einer fließenden Bewegung geschlagen:

Ausführung:

1. Der vordere Fuß wird mit der Ferse in Zielrichtung gedreht.

2. Körper und Kopf werden so weit nach hinten (über den Rücken) gedreht, dass das Ziel im Blickfeld ist.

3. Das Bein wird von hinten (unten) mit einem fast gestreckten Bein, die Zehen sind angezogen, in einem Kreisbogen (360 Grad-Drehung) nach vorn (oben) in das Ziel geführt und nach hinten unten wieder abgesetzt.

Standardmäßig wird die Fußtechnik mit der Ferse ausgeführt, eine Ausführung mit Fußsohle (schwächere Ausführung) ist auch möglich.

Als Kampftechnik wird der momtollyo-pandae-tollyo-chagi in einer 180-Grad-Drehung ausgeführt. Ist die Fußsohle im Ziel, so wird der Unterschenkel angezogen und des wird mit der Fußsohle geschlagen.

 

naeryo-chagi - Fußschlag von oben nach unten/Axttritt:

pakkat-naeryo-chagi - nach außen:

pakkat-naeryo-chagi 1

pakkat-naeryo-chagi 2

pakkat-naeryo-chagi 3

pakkat-naeryo-chagi 4

pakkat-naeryo-chagi 5

pakkat-naeryo-chagi 6

pakkat-naeryo-chagi 7

pakkat-naeryo-chagi 8

pakkat-naeryo-chagi s 1

pakkat-naeryo-chagi s 2

pakkat-naeryo-chagi s 3

pakkat-naeryo-chagi s 5

pakkat-naeryo-chagi s 7

pakkat-naeryo-chagi s 8

pakkat-naeryo-chagi s 9

pakkat-naeryo-chagi - Fußschlag von oben nach unten, Ausführung: von innen nach außen (Axttritt):

Der pakkat-naeryo-chagi wird mit der Ferse (oder Fußsohle = schwächere Ausführung) von oben nach unten (von innen nach außen) geschlagen.

Ausführung:

1. Das Trittbein wird im gestreckten oder leicht gebeugten Zustand schnell nach oben zu der gleichen Schulter des Trittbeines gezogen. Die Zehen sind angezogen.

2. Bei Erreichen des Höhepunktes (der Höhepunkt liegt oberhalb des Zieles) wird das Bein nach unten in einem ca. 30 Grad Winkel nach außen in das Ziel gerissen (aktiv schnell gezogen!). Die Hüfte wird dabei leicht vorgeschoben.

 

an-naeryo-chagi - nach innen:

an-naeryo-chagi 1

an-naeryo-chagi 2

an-naeryo-chagi 3

an-naeryo-chagi 4

an-naeryo-chagi 5

an-naeryo-chagi 6

an-naeryo-chagi - Fußschlag von oben nach unten, Ausführung: von außen nach innen (Axttritt):

Der an-naeryo-chagi wird mit der Ferse (oder Fußsohle = schwächere Ausführung) von oben nach unten (von außen nach innen) geschlagen.

Ausführung:

1. Das Trittbein wird im gestreckten oder leicht gebeugten Zustand schnell nach oben zu der gleichen Schulter des Trittbeines gezogen. Die Zehen sind angezogen.

2. Bei Erreichen des Höhepunktes (der Höhepunkt liegt oberhalb des Zieles) wird das Bein nach unten in einem ca. 30 Grad Winkel nach innen in das Ziel gerissen (aktiv schnell gezogen!). Die Hüfte wird dabei leicht vorgeschoben.

 

Fußtritte im Sprung - tymyo-chagi:

Alle Tritte die am Boden ausgeführt werden, können ebenfalls im Sprung ausgeführt werden. Die Ausführung kann auf verschiedene Weisen erfolgen, eine sichere Landung nach dem Sprung ist jedoch bei allen Tritten erforderlich und möglich.

tymyo-ap-chagi:

tymyo-ap-chagi 1

tymyo-ap-chagi 2

Wird der tymyo-ap-chagi mit dem vorderen Fuß ausgeführt, so wird mit dem vorderen Fuß abgesprungen. Das andere Bein dient zum Schwungholen und es wird angewinkelt nach vorn gebracht. Der Tritt erfolgt danach in Form eines Scherenschlages. Wird mit dem hinteren Bein getreten, so muss man mit beiden Beinen abspringen oder mit dem vorderen Bein.

 

tymyo-nobi-chagi - Tritt in großer Höhe:

Wird der tymyo-ap-chagi in großer Höhe ausgeführt (weit über der eigenen Körperhöhe, so nennt er sich tymyo-nobi-chagi.

Er dient zu Demonstrationszwecken und ist für den Kampf unbedeutend.

 

tymyo-yop-chagi:

tymyo-yop-chagi 1

tymyo-yop-chagi 2

Wird der tymyo-yop-chagi mit dem hinteren Bein ausgeführt, so springt man mit dem vorderen Bein ab. Das hintere Bein (Trittbein) wird nach vorn zur Brust hochgezogen und der Tritt wird im Sprung ausgeführt. Das Sprungbein wird beim Tritt hochgezogen. Bei Ausführung des Trittes mit dem vorderen Bein springt man mit demselben oder mit beiden Füßen ab.

 

tymyo-tors-yop-chagi / tymyo-momtollyo-yop-chagi:

tymyo-tors-yop-chagi

Wird der tymyo-tors-yop-chagi mit rechts ausgeführt, so wird mit dem rechten Bein abgesprungen. Das linke Knie wird nach vorn oben gerissen, der Körper wird im Sprung gedreht und der Tritt wird ausgeführt. Ein Absprung mit beiden Beinen ist auch möglich.

 

tymyo-naeryo-chagi:

tymyo-naeryo-chagi 1

tymyo-naeryo-chagi 2

Die Ausführung des tymyo-naeryo-chagi gleicht der Ausführung des tymyo-ap-chagi. Wird mit dem rechten Bein getreten, so wird mit dem rechten Fuß abgesprungen. Das linke Bein wird zum schwungholen hochgezogen und der Tritt erfolgt in Form eines Scherenschlages.

 

tymyo-momtollyo-pandae-tollyo-chagi:

tymyo-momdollyo-pandae-dollyo-chagi

Bei der Ausführung des tymyo-momtollyo-pandae-tollyo-chagi (gesprungener 360-Grad-Körperdrehschlag) kann man mit beiden oder mit dem vorderen Fuß abspringen und den Tritt ausführen.

 

tymyo-tollyo-chagi:

tmyo-dollyo-chagi

Die Ausführung des tymyo-tollyo-chagi gleicht der Ausführung des tymyo-ap-chagi.

Wird mit dem rechten Bein getreten, so wird mit dem rechten Fuß abgesprungen. Das linke Bein wird zum schwungholen hochgezogen und der Tritt erfolgt in Form eines Scherenschlages.

 

weitere:

murup-chikki - Knieschlag:

murup-chikki 1

murup-chikki 2

Als murup-chikki bezeichnet man einen Knieschlag, wenn der Gegner dabei festgehalten wird. Murup-chagi ist der Tritt mit dem Knie ohne festhalten des Gegners. Auch hierbei den Einsatz der Hüfte nicht vergessen.

 

pyojok-chagi - Zieltritt:

Als pyojok-chagi bezeichnet man Tritte, die in ein vorgehaltenes Ziel, z.B. Innensichel in die eigene ausgestreckte Hand, ausgeführt werden.

 

nullo-chagi - Drucktritt:

Als nullo-chagi bezeichnet man Tritte, bei denen der Gegner geschoben wird. Z. B. nullo-ap-chagi, der Stampftritt nach vorn.

 

yonsok-chagi -Reihen-Tritt:

Als yonsok-chagi bezeichnet man aufeinanderfolgende (zwei, drei und mehr) Tritte gegen mehrere Gegner, die unter Einhaltung des Gleichgewichtes und ohne abzusetzen ausgeführt werden.

 

dubaldangsang - Treffen mit zwei Füßen im Sprung:

Als "dubaldangsang" bezeichnet man Tritte in einem Sprung, wobei mit beiden Füßen ohne das zwischendurch auf den Boden zurückgekehrt wird, getreten wird.

z. B.:

dubaldangsang-ap-chagi - doppelter (hintereinander) ap-chagi in einem Sprung,

oder:

- ap-chagi und tollyo-chagi in einem Sprung,

- ap-chagi und naeryo-chagi in einem Sprung,

- yop-chagi und tors-yop-chagi in einem Sprung,

auch möglich:

gleichzeitige Ausführung von z.B.:

ap-chagi gegen zwei Gegner (mit beiden Beinen gleichzeitig ap-chagi im Sprung)

oder yop-chagi gleichzeitig mit beiden Beinen auf einen Gegner mit zwei verschiedenen Trittzielen (olgul und momtong)

oder tollyo-chagi gleichzeitig mit beiden Beinen auf einen Gegner mit zwei verschiedenen Trittzielen (olgul und momtong).

 
     
 

Inhalt | Autor | Allgemeines | Grundtechniken | Poomse | Taeryon | Bruchtest | Hosinsul | Gymnastik | Wissen | Fotos | Videos | Links | Trainingsstätten

 

Copyright © 1996 - 2001
Thomas Stemmermann
Alle Rechte vorbehalten.